.
  • Quartal IV 2011

    Dezember 2011

    Effizienzhaus-Plus zeigt Möglichkeiten des energieeffizienten Bauen auf

    Am 7. Dezember eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel das Effizienzhaus-Plus in der Nähe des Berliner Bahnhofs Zoo. Das Bauprojekt möchte "den Stand der Entwicklung in der Vernetzung von energieeffizientem, nachhaltigen Bauen und Wohnen in der Bundesrepbulik Deutschland" (Bundesbauministerium) aufzeigen. Es zeichnet sich u.a. durch den Einsatz einer mechanischen Be- und Entlüftung, einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaikmodule auf dem Dach und an der Südfassade sowie die Möglichkeit der Zwischenspeicherung von Energie in einer Hausbatterie aus. So soll eine 100 prozentige selbstständige Versorgung mit regenerativer Energie im Jahresmittel möglich sein. Ab März 2012 wird eine im öffenltichen Bewerbungsverfahren ermittelte Familie für 15 Monate das Haus auf dessen Praxistauglichkeit testen. Wir wollten nicht solange warten und waren bereits für Sie vor Ort! Unsere Eindrücke finden Sie hier.


    November 2011

    Zugreifen! Förderkonditionen des Marktanreizprogramms verschlechtern sich ab 2012

    Einige Förderkonditionen des Marktanreizprogrammes verschlechtern sich ab dem 01. Januar 2012. Zum Beispiel wird der Bonus für einen Heizkesselaustausch von 600 Euro in diesem Jahr auf 500 Euro im nächsten Jahr reduziert. Anträge, die jedoch vor dem 30. Dezember 2011 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden, profitieren noch von den Konditionen für das Jahr 2011.
    Wenn Sie für 2012 eine energetische Sanierung Ihrer Heizungsanlage planen, bietet es sich daher an, noch dieses Jahr einen entsprechenden Antrag zu stellen. Gerne helfen wir Ihnen bei Planung und bei der Beantragung der Fördermittel. Eine Übersicht zu den verschiedenen Förderkonditionen des Marktanreizprogramms haben wir für Sie in einer Broschüre zusammengestellt.


    Oktober 2011

    Heizölpreis steigt weiter an - Rekordniveau von Juli 2008 in Sicht

    Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes lag der Heizölpreis der sogenannten "Rheinschiene" im Oktober 2011 bei einem durchschnittlichen Wert von 72,44 Euro je Hektoliter (ohne Mehrwertsteuer). Damit ist der Preis zum Vormonat erneut um 4,3 Prozent gestiegen und liegt sogar 32 Prozent über dem Vorjahresniveau.  Für November wird ein weiterer Anstieg prognostiziert. Damit nähert sich der Heizölpreis dem "Vorkrisenniveau" vom Juli 2008 weiter an. Damals betrug der Preis pro Hektoliter 79,80 Euro. Für Mörlenbach kostete am 30. Oktober ein Hektoliter Heizöl  71,64 Euro (ohne Mehrwertsteuer).